30.08.2021

Howdy Folks,

es ist geschafft! Mit viel Engagment und Herz von Seiten aller Helfer haben wir das 12. Bluegrass Music Festival in Birkenried gut bewältigt! Es war ein musikalisches Wochenende, bei welchem uns Petrus wohlgesinnt war, denn an allen Tagen war das Wetter

weitaus freundlicher als bei allen Wetterdiensten vorhergesagt! Trotz alle Mühe und frühzeitiger Informationen an unsere Mitglieder konnte ich bei der Vergabe der wenigen Sitzplätze im Kulturgewächshaus nicht alle Wünsche berücksichtigen. Es gilt halt auch hier

die "Regel", wer sich frühzeitig seinen Platz reserviert, hat auch die Chance, diesen zu erhalten. Nun hoffen wir sehr, dass es künftig

wieder mehr Sitzplätze gibt und sich noch mehr Menschen impfen lassen, denn auch hier gilt, gemeinsam geht es besser! Wir haben bei der 3G-Eingangskontrolle doch die Erfahrung gemacht, dass bei unseren Konzerten mehr als 90% der Besucher einen Impfnachweis erbracht haben.

  • 07_20210827_205303
  • 01_20210828_222947
  • 02_20210829_103702
  • 03_P1340605
  • 06_20210827_204434
  • 05_P1340635
  • 08_P1340473
  • 09_20210828_145852
  • 10_P1340505
  • 11_P1340519
  • 12_P1340553

Am Freitagabend sorgten Helmut & The Hillbillies und die Freunde von "Bluedust" aus Italien für beste Stimmung im voll

besetzten Kulturgewächshaus. Traditionelle Bluegrass Music liess die Herzen höher schlagen. Dazu gesellten sich bei Bluedust noch einige italienische Schlagermelodien und Rock 'n' Roll Oldies der 60er Jahre, mit denen Perry Meroni (inzwischen 79 Jahre alt!), Josh Villa, Dino Barbè, Tony Spezzano und Stefano Zanrossi die Erwartungen des Publikums erfüllten.

Am Samstagnachmittag war die "open stage" im Kötzer Bluegrass Cafè wieder gut besucht und bei selbstgemachten Kuchen und warmen oder kalten Getränken unterhielten "Johnny Guitar" und "John D. & The Rose" das zahlreich anwesende Publikum mit Country Songs aus vergangenen Zeiten. Es gab herzliche Begrüßungen der Musiker untereinander und die "Ragazzi" von Bluedust übten schon für den Sonderwunsch vieler Fans ... Marina, Marina ... was dann auch als Zugabe am Abend großen Beifall fand. Das Abendkonzert eröffnete die Formation "New Backroads", welche uns in den Jahren zuvor auf der "offenen Bühne" erfreut hatte und nun auch mal auf der Bühne im KGH für uns aufgespielt haben. Danach erfreuten "Bluedust" mit ihrem zweiten Auftritt,

welchen sie angeboten hatten, nachdem wir Four Wheel Drive aus Kostengründen (reduzierte Platzanzahl) ins Jubiläumsjahr 2022 vertrösten mussten. Auch hier zeigte sich wahre Freundschaft, denn die Band meinte, sie spielen auch gerne zwei Konzert zum Preis von einem! Aber dies war nicht notwendig, denn wer uns so freundschaftlich entgegen kommt, der erfährt umgekehrt auch unsere Freundschaft und Wertschätzung! Nach dem fulminanten Auftritt von Bluedust, welcher auch am 2. Tag die Fans begeisterte, mussten die Mannen der "Grey Eagle Bluegrass Band" auf die Bühne. Ali Wittmer (Git), Rüdiger Horne (Banjo, Dobro), J.D. Spahr (Kontrabass) und George Bähr (Fiddle, Mandoline) brauchten nicht lange um zu beweisen, dass die "Grey Eagle" bestens auf dieses Festival passen. Die wunderbare Instrumentensoli und der herrliche Satzgesang wurden vom fachkundigen Publikum schnell aufgenommen und realisiert. Zurecht wurden auf die "Grey Eagle" erst nach frenetischem Beifall und einigen Zugaben von der Bühne verabschiedet.

Der Gottesdienst mit Diakon Eugen Schirm (bei dem wir auch unseren verstorbenen Mitgliedern und dem Dieter Rahner, dem Banjo- und Dobrospieler der Formation Strictly Bluegrass gedachten) wurde umrahmt mit Gospelsongs der Grey Eagle Bluegrass Band. Beim Frühschoppen glänzte die Band schon wie am Vorabend mit ausgefeilten Arrangements bekannter und weniger bekannter Bluegrass Songs. Alfred "Ali"  Wittmer fand auch zwischen den Songs immer wieder verbindende und humorige Worte. Backstage hatte ich erfahren, dass er auch als "Stadtführer" in Speyer tätig ist und sogleich haben wir uns vorgenommen, hier Pläne für einen kleinen Clubausflug zu schmieden! Schau mer mal :-) Die Sonntagsmatinee mit den Waikiki Sundowner fand zwar vor kleiner Zuschauerkulisse (ca. 30-40 Besucher) statt, aber die haben einen tollen musikalischen Nachmittag erlebt, bei dem die Band mit feinen ausgesuchten Musikperlen brillierte. Ob Klassiker von Merle Haggard oder Bob Wills oder Eigenkompositionen von Petro Schkarlat, alles hatte "Hand und Fuss" und die Band hätte wirklich mehr Besucher verdient gehabt. Schade, dass hier doch manchem das Wetter wohl zu schlecht war.

Abschließend möchte ich Danke sagen!

Es war eine große Freude zu erfahren, dass wieder viele Freundinnen und Freunde des Vereins aktiv bei diesem Festival mitgeholfen haben! Die 3G-Corona-Kontrollen haben uns zusätzlich viel Arbeit beschert, die jedoch von den fleißigen Helfern um Friedrich Hog bestens erledigt wurden. Herzlichen Dank an Friedrich, Helmut, Patrick, Regine, Harald mit Conny, Laslo und Texas.

Die Kassengeschäfte wurden von Sonja und Pia wieder routiniert abgewickelt. Auch hierfür herzlichen Dank.

Bereits beim Aufbau waren Peter, Patrick, Helmut, Harald mit mir wörkeln, dafür lieben Dank!

Dank gilt unseren Mitglieder Marc (Johnny Guitar) und John (John D. & The Rose) sowie Petra Rosemann für die musikalischen Beiträge auf der "open stage" im Bluegrass Cafè. Gedankt sei auch allen Kuchenbäckerinnen (Hilde, Karin, Sonja, Marlies, Monika, Erika, Barbara und Anne) und Kuchenbäckern (Harald D.) für die leckeren  Kuchenspenden für unser Bluegrass-Cafè welches von Marlies, Monika und Erika betreut wurde. Die Musiker sowie Soundteam wurden in diesem Jahr von Annemarie bestens versorgt.

Besten Service haben auch die Teams des Kulturgewächshaus unter der Leitung von Regina und Ulrike geleistet. In diesem Jahr

waren viele junge Mädels im Einsatz, die sehr freundlich mit uns zusammen gearbeitet haben. Und mit Reinhold war ein zuverlässiger Grillmeister im Einsatz. Nicht vergessen möchte ich unseren Freund "Suli", der seit Jahren für die Anlagen in und um Birkenried Sorge trägt. Deshalb dem gesamten Team Birkenried und dem "Chef of det Janze" Bernhard Eber ein herzliches Vergelt's Gott für die erwiesene Gastfreundschaft!

Freundschaft wurden ebenfalls gepflegt bei diesem Weekend. Wir haben viel davon erlebt und erfahren und dies hat sich in einer schönen Summe an zusätzlichen Spenden gezeigt, welche uns helfen unser Defizit bei diesem Festival in einem erträglichen Rahmen zu halten. Für eure Freundschaft seid herzlich bedankt! Dank auch allen "Campingfreunden", welche mit ihre Spende für den Erhalt von Birkenried beitragen! Und Dank allen, die bei kühlem Wetter, im Biergarten am Festival teilgenommen und es somit ebenfalls unterstützt haben. Wir hoffen sehr, dass wir euch beim nächsten Festival wieder Plätze im Kulturgewächshaus anbieten können!

Was wäre unser Festival ohne seinen großartigen, ja perfekten Sound! Garant hierfür ist seit vielen Jahren Michael aus Ulm.

In diesem Jahr wurde er am Samstag von seinem "Chef" Gerold vertreten, der ebenfalls einen famosen Job machte, obwohl er erstmals in Birkenried war und sich mit den technischen Gegebenheiten zurecht finden musste.

Ein herzlicher Dank geht an Eugen Schirm, dass er uns wieder mit einem humorigen und doch nachdenklichen Gottesdienst erfreut hat.  Danke auch allen teilnehmenden Musiker für ihre tollen Beiträge und das Lob welches ich aus vielen Gesprächen erfahren durfte. Falls ich jemanden vergessen habe, bitte ich freundliche  um Nachsicht.

Für mich war die 12. Ausgabe des Bluegrass-Weekender in Birkenried einmal mehr mit viel Arbeit, aber auch Freude und Freundschaften verbunden. Allen die mich und meine Launen ausgehalten haben, möchte ich mich sehr herzlich bedanken!

Bis zum nächsten Jahr, wenn es hoffentlich wieder heißt ...

Euer

PeeWee


23.08.2021

  • P1340297
  • P1340322
  • P1340369
  • 20210821_155009
  • P1340349
  • P1340328

Howdy Folks,

bei diesem Konzertabend hat einfach alles gestimmt! Wir hatten noch Glück bei der Corona-Erfassung, da die Inzidenz noch bei 35 lag und nur die Kontaktverfolgung zu erfassen war. Diese war durch die zahlreichen Reservierungen bereits vorhanden und so konnten die Besucher schnell zu ihren reservierten Plätzen geleitet werden. Bereits am Nachmittag hatte Redd Volkaert für 9 teilnehmende Musiker einen kleinen ca. 90minütigen Workshop absolviert. Zuvor hat er sich noch mit Kaffee und Kuchen gestärkt.Pünktlich um 19.30 Uhr konnte ich die Bühne für diesen Ausnahmekünstler, der von Bettina Bührer (Gitarre, Gesang und seit mehr als 10 Jahren Mitglied unseres Club), Dietmar Wächtler (Pedal Steelguitar), Gaby Wunderlich (Bass) und Roy File (Drums) begleitet wurde.Viele herrliche und bekannte Klänge traditioneller Country Music (Merle Haggard, George Jones, Johnny Cash, Kris Kristofferson) oder Western-Swing-Klassiker von Bob Wills wurden geboten. Bettina und Redd Volkaert wechselten sich im Gesang ab, Didi zelebrierte an der Pedal-Steel und Gaby und Roy legten die Basis eines satten und groovenden Sounds, der von unserem Freund Michael Brugger aus Ulm überragend abgemischt wurde. Es war alles optimal eingestellt und die Besucher erlebten zwei 60minütige Sets und sparten nicht mit herzlichem Applaus und erklatschten sich begeistert einige Zugaben.Schade, dass nicht getanzt werden durfte, denn viele Besucherinnen und Besucher juckte es bei diesen Rhytmen in den Beinen.

Redd Volkaert und die Musiker waren voll des Lobes über Organisation und Gastfreundschaft und gerne kommen sie bei anderer Gelegenheit wieder. Allen Helfern bei Auf- und Abbau, Kasse und Corona-Kontrolle nochmals herzlichen Dank von Presi

05.08.2021

 Howdy Folks, 

es war toll, nah 17 Monaten wieder eine öffentliche Veranstaltung erfolgreich abzuhalten! Alle Plätze im Kulturgewächshaus Birkenried waren besetzt, obwohl es noch kurzfristige Absagen gegeben hat. Erfreulich, dass die Hälfte der knapp 60 Besucher - die von nah und fern (Frankfurt, München, Konstanz, Rottweil, Schwäbisch Gmünd, Esslingen oder Nürnberg) gekommen waren -  aus unserem Freundeskreis zu verzeichnen war!

Allen Mitgliedern, Besuchern und Helfern nochmals herzlichen Dank für die Teilnahme und Unterstützung!

Sam Hain     Alfred Bonk   Thilo Hain   Norbert Dengler 

Gefreut haben sich auch die Musiker von "Sacred Sounds of Grass", endlich wieder von Publikum aufzutreten und sie haben sich in Birkenried - trotz ettlicher Mückenangriffe - sichtlich wohlgefühlt. Sam & Thilo Hain aus Dillenburg-Frohnhausen (sie hatten die weiteste Anfahrt nach Birkenried), Alfred Bonk (Wiesbaden liegt auch nicht um die Ecke) und Norbert Dengler aus Stuttgart haben wunderbare traditionelle Bluegrass Music dargeboten und wurden mit einigen Zugaben herzlich verabschiedet. 

Ein ausführlicher  Konzertbericht von Jürgen Stier folgt in Kürze!

26.07.20214

Howdy Folks,

nach zwei Tagen Urlaub Anfang der Woche, stand zunächst ein wichtiges "update" in Sachen Bluegrass-Festival an.

Zudem gibt es jede Menge Betätigungsfelder im und ums Haus und im Garten.  So kommt dieser Bericht mit etwas Verspätung, aber lieber spät als gar nicht Hier also ein Jahresrückblick 2020 für alle die dabei waren und die nichtdabei sein konnten.Knapp 40 Freundinnen und Freunde waren am vergangen Sonntag zur Mitgliederversammlung gekommen.


Nach einem feinen Mittagessen konnte ich um 13.40 Uhr die Versammlung eröffnen und die Tagesordnung feststellen. 

Im vergangenen Jahr mussten wir uns von drei unserer Mitglieder für immer verabschieden. Im April verstarb unser Freund Bernd Schunter und im Mai Dieter Mühlena nach langer Krankheit. Im Juli folgte ihnen unsere Freundin Gerda Blazik,  ebenfalls nach schwerer Krankheit. Zum Gedenken an Gerda, Bernd und Dieter -  sowie alle verstorbenen Mitglieder haben wir uns von den Sitzen erhoben. Unser Mitgliederbestand hat sich 2020 durch Kündigungen und Todesfälle, bei nur einem Neuzugang etwas reduziert, aber 164 Mitglieder zeugen  von Treue und Verbundenheit zu unserem Verein, der im nächsten Jahr sein 40jähriges Jubiläum feiern kann.


Der Rückblick auf das musikalische und gesellige Jahresprogramm war 2020 durch die im März 2020 weltweit aufgetretene Corona-Pandemie geprägt. Von Januar bis März gab es noch drei Clubabende. Der im Januar wurde mit einem Konzert von Zydeco Annie & Swamp Cats im Pfleghofsaal Langenau verbunden, die in diesem Rahmen ihr 15jähriges Bühnenjubiläum feiern konnten.  Am 7. März 2020 fand im Schützenhaus Leipheim noch eine Johnny Cash Memorial Night statt, bei der RememberCASH, Mandy Strobel und John D. & The Rose die musikalische Akzente setzten. Das war es dann mit den „öffentlichen Konzerten“ im Jahr 2020, welches zu einem regelrechten „Streich-Orchester“ mutierte.

Clubaktivitäten  in 2020:

Januar 2020 zum 10. und letzten Mal: Bluegrass im Klosterhof in Kusterdingen

Januar: Clubabend on tour: Zydeco Annie & Swamp Cats im Pfleghof Langenau

Februar: Clubabend

März: Johnny Cash Memorial Night mit RememberCASH, Mandy, John & Rose.

… und danach wurde es richtig ausfällig :-)

Bluegrass & Country Night in Ehingen ausgefallen

Rod MacDonald (USA) ausgefallen

Gary Brewer & The Kentucky Ramblers (USA) im Mai ausgefallen

HLM & Emsland Hillbillies im Juni ausgefallen

12. Intern. Bluegrass Festival Birkenried ausgefallen

The Randy Thompson Band (USA) im Oktober ausgefallen

Cooper, Brace & Jutz (USA) im November ausgefallen

Country Christmas und Clubweihnacht im Dezember ausgefallen

Clubabende wurden zu Sonntagstreffen “open air an der Sportgaststätte” und fanden viel Resonanz beim “harten Kern” der Mitglieder. Country Club Cinema von und mit Jochen Pfeiffer im “Country Greenhouse” von Anna und Peter Müller in Echlishausen erfreute sich ebenfalls großer Beliebtheit und wird nun ebenfalls wieder öfters angeboten und stattfinden.

Clubaktivitäten in Zeiten von Corona!!!

Mit diverser “Sonntagspost vom Presi” in Form von Rundmails sowie einigen  Country Times (CT-Mitglieder-Newsletter) habe ich euch so gut es ging mit Informationen versorgt. Rückmeldungen hierzu waren eher rar und meist von den immer selben Freundinnen und Freunden. Etwas mehr Resonanz wäre manches Mal erfreulich gewesen. Bei einigen “Hitparaden” wurden zumindest einige Mitglieder “aktiv” und haben einen Beitrag hierzu geleistet. Eine weitere “online-Aktion” war der Adventskalender vor Weihnacht und als kleines Weihnachtsgeschenk ein Jahreskalender, welchen alle Mitglieder vom Verein erhalten haben. Nun “Corona” hat uns alle sehr beschäftigt und einige Mitglieder wurden damit auch infiziert, wie zu vernehmen war. Inzwischen sind Impfstoffe vorhanden und viele von uns bereits vollständig geimpft. Hoffen wir, dass dies künftig wieder vermehrt Treffen und auch Konzerte ermöglicht.

Großartige "Corona-Hilfsaktionen" für unser Clublokal,  das Schützenhaus und das KGH Birkenried

Spendenaktionen haben im vergangenen und diesem Jahr für das Clublokal und das Schützenhaus über 5.000 Euro erbracht. Mit weiteren Aufrufen via e-mail-Verteiler und Facebook konnte ich in Funktion als DJ PeeWee auch fürs Kulturgewächshaus Birkenried innerhalb eines Jahres Spenden in Höhe von über 5.000 Euro sammeln. Hierfür sowohl von den Spendenempfängern, Lydia & Rolf, Erna und Arno Heinle und dem Team Schützenhaus sowie Bernhard Eber vom KGH Birkenried und in meinem Namen nochmals herzlichen Dank für die erwiesene Solidarität in Corona-Zeiten.

Americana & County Time bei Radio Free FM Ulm

Vizepresi Friedrich Hog berichtet über seine Sendungen Americana und Country Time bei Radio Free FM Ulm
In der Nacht von Sonntag auf Montag von Mitternacht bis 3 Uhr auf UKW 102,6, im Kabel auf 97,7 und auf 93,45 Megahertz und im Internet www.freefm.de/live.  Im Wechsel mit DJ PeeWee geht alle zwei Monate am letzten Montag im Monat von 20 bis 22 Uhr die Sendung "Country Time" über den Sender. Montag, 26. Juli von 20 bis 22 Uhr die „Country Time“ mit DJ PeeWee.

Wer an den Sendungen nicht live teilnehmen kann, dem steht unter www.freefm.de/mediathek die Möglichkeit offen, die Sendung via Internet7 Tage lang in der Mediathek nachzuhören. 

www.cwf-koetz.de

Ein besonders herzlicher Dank geht an unsere „Webmasterin“  Elsy Ströbel, die seit vielen Jahren unsere Homepage immer aktuell und präzise betreut. Die Seite nähert sich bereits wieder 900.000 Aufrufen aus aller Welt! Clickt ruhig mal rein! 

DANKESCHÖN

Leider gab es sonst nicht viel zu feiern … keine Besuche bei anderen Veranstaltungen, kein Clubausflug und keine Konzerte … dennoch euch herzlichen Dank für die unserem Verein erwiesene  Freundschaft!  Allen Spendern und Sponsoren die uns im vergangenen Jahr mit Geld- oder  Sachspenden unterstützt haben. Es gibt Mitglieder, die den Verein auch außerhalb des Mitgliedsbeitrages übers Jahre immer wieder mit Geldspenden unterstützen. Sei es bei nicht nur runden Geburtstagen oder als „Ersatz“, weil sie nicht am Clubgeschehen aktiv teilnehmen können. Erwähnenswert ist auch, dass auch Besucher unserer Veranstaltungen unseren Verein  im vergangenen Jahr mit bemerkenswerten Spenden bedacht haben! Danke auch unseren Wirtleuten Lydia & Rolf Nadler  für die gute und freundliche Bewirtung bei unseren Clubtreffen. 

Rolf meldete sich bei dieser Gelegenheit ebenfalls und bedankte sich auch im Namen von Lydia für die finanziellen Zuwendungen, welche die Beiden von Seiten des Vereins als  "Corona-Hilfe" erhalten haben. Dank galt auch fürs Jahr 2020 besonders allen Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäckern für die reichlichen Kuchenspenden bei unseren sonntäglichen Treffen an der Sportgaststätte. "Coffee & Cake" sind dabei immer gratis!

Danke an Kolleginnen/en der Vorstandschaft und Kassenprüferinnen

Last not least bedankte sich der "Presi" persönlich bei denKolleginnen und Kollegen im Vorstand. 2020 waren es wenige „reale Treffen“ und manche „Sitzung“ wurde virtuell geführt und wir kamen damit gut über durch das Corona-Jahr 2020. Für die immer respektvolle und harmonische Zusammenarbeit ein herzlicher Dank an  die gesamte Vorstandschaft und die beiden Kassenprüfer Frank Sauer und Hans-Martin Endter.

Kassenbericht der Kassiererin Sonja Mayer

Sonja Mayer konnte über ein finanziell gut verlaufenes Vereinsjahr 2020 berichten. Erfreulich die stabile finanzielle Lage.

Sonja bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für die Unterstützung im Vereinsjahr 2020. 

Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Kassiererin

Frank Sauer und Hans-Martin Endter haben die Kasse geprüft und keine Unstimmigkeiten festgestellt. Frank Sauer bat die Versammlung um Entlastung der Kassiererin die ohne Gegenstimme erteilt wurde.

Unser Freund Frank Sauer hat sich wieder für die Leitung der Neuwahlen zur Verfügung gestellt und übernahm die Durchführung der Neuwahlen der Vorstandschaft. Auf Vorschlag des Wahlleiters soll die Wahl wieder per Handzeichen stattfinden. Dagegen war aus der Versammlung kein Einwand zu vernehmen und demnach einstimmige Zustimmung des Vorschlages erteilt. Wahlleiter Frank Sauer bat die versammelten Mitglieder um Entlastung der bisherigen Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt!

Neuwahlen der Vorstandschaft

 Monika und Eberhard Finke stellen sich für ihre Ämter als Beisitzer nicht mehr zur Wahl. Da sich aus dem Kreis der Anwesenden niemand für diese Ämter zur Verfügung gestellt hat, werden diese Posten für die nächsten zwei Jahre unbesetzt. Alle amtierenden Vorstandsmitglieder stellen sich für die Wiederwahl zur Verfügung. Helmut Klauser aus Offingen konnte nicht anwesend sein, hat jedoch seine Einverständniserklärung im Falle seiner Wiederwahl schriftlich erteilt.

In allen Ämtern bestätigt wurden  durch die Versammlung:

President:                          Peter Wroblewski

Vizepresident:                 Friedrich H

Schriftführer:                  Regine Maier

1.Kassiererin:                   Sonja Mayer

2. Kassiererin:                 Pia Ost

Pressewart:                       Helmut Klauser

Techn. Leiter:                   Patrick Hammond

Kassenprüfer:                  Frank Sauer

Kassenprüfer:                  Hans-Martin Endter        

Der Wahlleiter führt die Neuwahlen durch und gratuiert dem Gesamtvorstand zur Wiederwahl. 

Das Ergebnis der Neuwahlen wurde so dann auf dem Wahlprotokoll der Mitgliederversammlung festgestellt. 

Der wiedergewählte President, Peter Wroblewski übernimmt wieder die Leitung der MV und bedankt sich im Namen aller gewählten Vorstandmitglieder  für das Vertrauen und verspricht, das sie sich auch in den nächsten zwei Jahren wieder  zum Wohle des Vereines und seiner Mitglieder einzusetzen.

Da zu Punkt 9 der Tagesordnung "Wünsche oder Anträge" keine schriftlichen Anträge eingereicht wurden frägt der Presi die Versammlung ob noch Wortmeldungen zu diesem Tagesordungspunkt gewünscht sind?

Da dies nicht der Fall war, meldet sich der wiedergewählten President Peter Wroblewski selbst zu Wort. 

Er ist nun mit beiden nächsten Jahren dann insgesamt 40 Jahre in führenden Position tätig und es ist an der Zeit in den nächsten Jahren  einen Wechsel in der Vereinsführung herbeizuführen, denn nichts währt ewig! Mein und euer Glück war es, dass mich über die vielen Jahren immer  eine gute und - bis auf wenige  Ausnahmen - loyale Vorstandschaft unterstützt hat und ich weitgehend gesund geblieben bin! Unser Altersdurchschnitt im Verein ist doch sehr fortgeschritten und viele von uns plagen Zipperlein, aber auch Krankheiten, die es bei vielen nicht mehr zulassen, sich in dem Umfang zu engagieren, wie dies bisher der Fall war. Noch sind wir in der glücklichen Lage über einen soliden Mitgliederstamm zu verfügen. Die nächsten beiden Jahre sind m.E. jedoch weisend für den weiteren Werdegang der Country & Western Friends Kötz und ich bitte euch, mich dabei – so gut es euch möglich ist – zu unterstützen.  Große Freude würde es mir bereiten, wenn sich jemand findet, der den Verein engagiert und verantwortungsvoll übernimmt und weiterführt.

Unter dem letzten Punkt der Tagesordung "Verschiedenes" gab Peter einen Ausblick auf die geplanten Konzerte im 2. Halbjahr 2021 sowie einen Hinweis, dass er und der Verein im nächsten Jahr sein 40jähriges Jubiläum feiern kann.  

Programmvorschau 2021/2022

Juli mit Sacred Sounds in Birkenried

August: Redd Volkaert & Band im Schützenhaus

27-29. August: Bluegrass-Festival in Birkenried

Sept: CD-Release-Konzert für Mandy mit Gästen im Schützenhaus

Okt: Randy Thompson Band im Schützenhaus

Okt: The Growling Old Men in Birkenried

Dez: Country Christmas mit Hee Haw Pickin' Band im Schützenhaus

Jubiläumsjahr 2022

Nachholung verschobener Konzerte u.a. Gary Brewer & Kentucky Ramblers (USA), John Miller & Country Casuals (SCO),

Hermann Lammers Meyer & Emsland Hillbillies (D) u.a.

Geplant ist voraussichtlich im Juni 2022 wieder ein Country-Weekend im/am Schützenhaus in Leipheim.

Für alle diese Veranstaltungen ist aus bekanntem Grund  immer eine vorherige Anmeldung unbedingt erwünscht!

Mit blumige Grüßen aus Kötz

von eurem alten und neuen Presi

05.07.2021

Presi Corner Juli 2021

Presi Corner Juli 2021
PresiCorner-Juli 2021-1.pdf (799.39KB)
Presi Corner Juli 2021
PresiCorner-Juli 2021-1.pdf (799.39KB)

 20.06.2021

Abschied von Dieter Rahner

Dieter Rahner war ein Urgestein der Münchner Bluegrass-Szene und war mit der Band "Strictly Bluegrass"  und der "Münchner Banjoband" mehrfach bei uns zu Gast in Kötz und Birkenried. Nun hat er den Kampf gegen den Krebs leider verloren und spielt nun sein Banjo im "Hillbillie Heaven". Mit Dieter hat die einheimische Bluegrass Szene nicht nur einen wunderbaren Menschen und Musiker verloren, sondern auch einen guten Freund. Dieter, du wirst vielen fehlen - aber wir werden dich in Herzen behalten!  

Dieter mit Strictly Bluegrass und der Münchner Banjoband in Birkenried                    

 

 

 


Nachruf auf den Singer-Songwriter und Bluegrass Musiker Steve Gulley

Howdy Folks,

eine weitere traurige Nachricht erreichte uns aus den USA. 

Der Singer-Songwriter und Bluegrass Musiker Steve Gulley ist im Alter von nur 57 Jahren am 18. August einer Krebserkrankung erlegen. Bereits Mitte der 90er Jahre war er mit Doyle Lawson & Quicksilver bei einem wunderbaren Konzert im "Rössle" in Leinheim erstmals bei uns zu Gast. 2013 gastierte er zusammen mit Dale Ann Bradley im Pfleghofsaal Langenau und später Dale Ann und Steve nochmals bei der Bluegrass & County Night in Ehingen zu erleben.  

Hier Auszüge aus einem  Nachruf von Craig Havighust aus Nashville ....

Weniger als einen Monat, nachdem er erfahren hatte, dass er an metastasierendem Bauchspeicheldrüsenkrebs litt, starb Steve Gulley, ein weithin bewunderter Bluegrass-Musiker aus East-Tennessee, am Dienstagabend in einem Knoxville, TN Krankenhaus. Der erst 57-jährige Gulley hatte eine erfolgreiche Karriere als Gründer und Leiter von Bands, als preisgekrönter Songwriter und außergewöhnlicher Tenorsänger.  

Gulley stammt aus dem winzigen Cumberland Gap, TN, am Zusammenfluss von Tennessee, Virginia und Kentucky und wuchs durchdrungen von Bluegrass auf. Sein Vater Don war ein bekannter DJ, Gründungsmitglied der Pinnacle Mountain Boys und Schlüsselfigur beim Renfro Valley Barn Dance. Steve sang dort als Jugendlicher und trat 1994 Doyle Lawson & Quicksilver bei. 1996 gründete er zusammen mit den Quicksilver-Musikern Jim VanCleve (Geige) und Barry Abernathy (Banjo) ihre eigene Band Mountain Heart.  Nach fünf Jahren und fünf Alben verließ Gulley die Band  und gründete die Band Grasstowne zusammen mit dem Mandolineisten Alan Bibey und dem Dobro-Preisträger Phil Leadbetter. Seit 2014 leitete Steve Gulley seine eigene Formation "Steve Gulley & New Pinnacle".

"Als Sänger hatte er keine freien Tage. Weil er so im Einklang mit sich selbst war", sagte VanCleve, der sich als junger Bandkollege auf den 16 Jahre älteren Gulley stützte. "Er liebte Keith Whitley und George Jones. Er und sein Vater, das war ihr Ding – diese Monster Country-Sänger von früher. Steve wuchs auf, um ihnen zuzuhören und zu lernen, sie nachzuahmen. Und er konnte es. Er konnte buchstäblich wie jeder von ihnen klingen und kannte jedes Wort zu jedem Lied." Neben mehr als 90 Mal spielte Gulley an der Grand Ole Opry und trat auch in die Fußstapfen seines Vaters als Radiomoderator für WDVX in Knoxville. Er war in seiner Heimatregion künstlerisch tätig und war Miteigentümer des Aufnahmestudios The Curve.

Gulleys Songs wurden von einer Vielzahl von Bluegrass-Künstlern aufgenommen, darunter Doyle Lawson, Kenny und Amanda Smith oder Blue Highway. "Through The Window Of A Train", zusammen mit dem Gitarristen/Sänger dieser Band und seinem engen Freund Tim Stafford als Album-Titeltrack geschrieben, wurde 2008 zum IBMA Song of the Year gekürt.

Steve war einer der besten Sänger und Songwriter, und ich werde nie verstehen, warum er nicht mehr Anerkennung bekommen hat", schrieb Stafford am Mittwoch auf Facebook. Die beiden haben 2010 ein Duo-Album Dogwood Winter gemacht und bereiten sich darauf vor, ihr zweites gemeinsames Projekt mit dem traurigen Titel Still Here zu veröffentlichen.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=JKI4Werufa8&feature=emb_logo

Unsere Anteilnahme gilt Ehefrau Debbie, den Töchtern Alyson Robinson und Lyndsey Hunley und Sohn Brad Gulley.

Peter Wroblewski

 





Howdy Folks,

am vergangenen Samstag hat der C(ash)-Virus im Schützenhaus Leipheim für gute Stimmung gesorgt.

Auch wir hatten Überlegungen, ob wir das Konzert auch durchziehen, aber bis dahin waren noch keine Empfehlungen kleinere Veranstaltungen wegen des Corona-Virus abzusagen.

So haben wir uns auch sehr gefreut, dass uns unsere treuen Mitglieder und Cash-Fans aus nah und fern ein voll besetztes Schützenhaus bescherten. Es war an sich ein kurzweiliger und schöner Abend, bei dem die ganze Bandbreite der Musik von Johnny Cash aufgeboten wurde.

Dennoch hat die Band m.E. musikalisch überzeugt und vor allem die späte Karriere von Johnny Cash (American Recordings) eindrucksvoll dargeboten. Gerne hätte - nicht nur ich -  im zweiten Set noch etwas mehr von Franzi Schröder (aka June Carter) zusammen mit Michael Sambale gehört!

Dafür haben Mandy Strobel und John D. & The Rose eine Stunde lang ein feines Programm geboten, welches vom aufmerksamen Publikum mit viel Beifall bedacht wurde. Ein Lob gilt auch dem Technikteam um Frau B., die für einen ausgezeichneten Soundmix bei angenehmer Lautstärke und schönes Bühnenlicht sorgte.

Bei allen Musikern, Erna und Arno Heinle und ihrem Team vom Schützenhaus und vor allem bei den Mitgliedern/Helfern, die nach der Veranstaltung für den Abbau noch dageblieben und "handgreiflich" waren, möchte ich mich nochmals sehr herzlich bedanken.

Dank auch allen, die sich für die schöne Veranstaltung bedankt haben :-)

Viele Grüße

Peter "PeeWee" Wroblewski


Schottland Rundreise in Planung
Info Country and Western Friends Kötz - Peter Wroblewski.pdf (1.15MB)
Schottland Rundreise in Planung
Info Country and Western Friends Kötz - Peter Wroblewski.pdf (1.15MB)

Hallo zusammen,

da ich mehrfach schon angesprochen wurde, mal eine Schottland-Tour zu organisieren, hat mir unsere "Irlandspezalistin" Sabine Rosenhammer mit Andreas Schneider und "Schottland für Alle" einen deutschen Anbieter genannt, den ich nun kontaktiert habe.

Hier nun mal eine unverbindliche Anfrage, wer denn von euch Interesse an einer Schottland-Tour hätte!?

Andreas hat mir schon mal eine Tourplanung (dient nur als Anhaltspunkt, wie die Reise aussehen könnte) geschickt und mitgeteit, dass Gruppen mit 8 - 12 - 16 - 20 und mehr als 20 Personen möglich sind.

Wie bei unseren Irlandreisen soll der Reiseverlauf so geplant werden dass kein Stress oder Hektik herrscht!

Eine Planung ohne genauen Termin  - das ist schwierig, da zum einen die Preise von Tag zu Tag schwanken, zum anderen auch die Verfügbarkeiten in den Hotels angefragt werden müssen. Ich habe euch einmal als Anlage eine Rundreise - 9 Tage - beigefügt, die wir aber nach unseren Wünschen anpassen könnten. Andere Regionen, mehr oder weniger Nächte an manchen Orten - alles das ist denkbar.  

Zur Preisspanne - ganz grob, je nach Datum - rd. € 1400 +/- € 100 - . Darin sind dann die Übernachtungen mit Halbpension, Eintritte, Bus und Reiseleitung enthalten. Diese ist deutschsprachig, kennt Schottland in und auswendig und wird die ganze Zeit mit der Gruppe unterwegs sein und die Gruppe als GastgeberIn begleiten.

Die Flüge kosten incl. 23 kg Gepäck ca.  +/-  200 Euro.

Im August herrscht in Schottland und den Metropolen Edinburgh und Glasgow Hochsaison und es alles etwas überlaufen.

Wegen eines späten Termines in diesem Jahr käme evtl. noch Samstag, der 10. Oktober 2020 in Betracht, oder halt dann im 

Frühjahr/Frühsommer 2021. Grundsätzlich sind alle Termine bis zur Zeitumstellung Ende Oktober gut, es ist länger hell als in Deutschland. Zudem sind nicht mehr soviele Touristen unterwegs.  Start sollte an einem Samstag sein, da findet der Direktflug um 14.45 h ab München (MUC) statt, Rückflug ist Samstags um 11.00 h an allen anderen Tagen gegen 18.00 h.

Vom 15. bis 25. August 2020 ist allerdings noch eine sehr interessante Tour im aktuellen Reiseangebot:

Rundreise - Von Süden nach Norden, von Osten nach Westen, incl. Isle of Skye und incl. Edinburgh Tattoo ( 11 Tage / 10 Nächte ). Bei Interesse würde ich wegen Preisen anfragen!

Infos zum Reiseanbieter findet ihr unter https://www.schottland-fuer-alle.com

Wie eingangs erwähnt, alles unverbindlich und nur zur weiteren Planung. 

Alle, die Interesse an einer solchen Tour haben, bitte ich um Rückmeldung, damit ich einen entsprechenen e-mail-Verteiler anlegen kann, damit ich künftig niemanden damit belästige.

Danke und viele Grüße

MacPeeWee

Bluegrass Newsletter 01-2020
Bluegrass Newsletter Januar 2020.pdf (1000.09KB)
Bluegrass Newsletter 01-2020
Bluegrass Newsletter Januar 2020.pdf (1000.09KB)
Country Times - ClubmemberNews Dezember 2019
CT-Club-Newsletter # 3.pdf (12.6MB)
Country Times - ClubmemberNews Dezember 2019
CT-Club-Newsletter # 3.pdf (12.6MB)
11. Int'l Bluegrass Music Festival der CWF Kötz in Birkenried
Bericht
BGF2019vonJuergenStier (1).pdf (23.26MB)
11. Int'l Bluegrass Music Festival der CWF Kötz in Birkenried
Bericht
BGF2019vonJuergenStier (1).pdf (23.26MB)

Am Freitag, den 10. Mai organisiert der Verein das einzige Deutschlandkonzert von Thomas Michael Riley & Band aus Austin, Texas, im Kulturgewächshaus Birkenried. Einlass ist ab 19.00 Uhr - Beginn 20 Uhr - Eintritt 16 € / Mitgl. 14,00 €

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
Flyer BG-Festival 2019
Flyer
03_Scan0330.jpg [1.4 MB]
Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
02_Scan0326.jpg [1.1 MB]

 

Dateidownload








Anruf